Blog post

Reiselust und Gesundheit

August 3, 2018

Wie unser Alltag wird auch unsere Art zu reisen zunehmend individueller. Eines gilt jedoch für alle, die das Reisen lieben: Gesundheitliche Probleme möchten wir fernab von zu Hause unbedingt vermeiden. Ihre persönliche Reiseapotheke ist deshalb ein wertvoller Begleiter.

Warum reisen wir? In erster Linie um Abstand vom Alltag zu finden. Ob Sie Erholung am Strand suchen, sich beim Yoga-Retreat aktiv entspannen oder der Sehnsucht nach fernen Ländern und Kulturen folgen: Für viele Menschen ist Reisen heute mehr als Urlaub. Es ist ein Lebensstil. Der glückt vor allem, wenn Sie unterwegs gesund bleiben. Erfahrene Reisende brechen daher nicht auf ohne ihre Reiseapotheke.

Was gehört in Ihre Reiseapotheke?

Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, dürfen diese natürlich auch im Urlaub oder auf Reisen nicht fehlen. Je nach Reiseziel und abhängig von Ihrem persönlichen Bedarf sind neben Verbandsmaterial und Sonnenschutz auch Mittel gegen Schmerzen, Fieber, Durchfall, Magenverstimmung, Reiseübelkeit und Insektenstiche empfehlenswert. Sinnvoll können auch Schere, Pinzette, Desinfektionsmittel und Fieberthermometer sein. Ob Blasenpflaster, Moskitonetz oder Medizin gegen Erkältungen: Bestücken Sie Ihre Reiseapotheke so, dass sie zu Ihnen und den Gegebenheiten vor Ort passt. Falls Sie eine Flugreise nur mit Handgepäck antreten wollen, informieren Sie sich besser vorab über die aktuell geltenden Mitnahmebestimmungen.

Die homöopathische Reiseapotheke

Egal ob Reiseübelkeit, verdorbener Magen, Prellungen, Erkältungen oder Sonnenallergie: Um auf Ausflügen und Reisen eine erste Hilfe zur Hand zu haben, vertrauen viele Reisende auf homöopathische Arzneimittel im Gepäck. Denn die praktischen Kügelchen, Globuli genannt, sind sehr gut verträglich und sind für Kinder wie auch für Erwachsene geeignet. Da die Arzneimittel im Ausland nicht unbedingt erhältlich sind, empfiehlt sich die Mitnahme einer homöopathischen Taschenapotheke. Bei anhaltenden und tiefergehenden Gesundheitsproblemen gilt allerdings auch auf Reisen der Rat, einen Arzt aufzusuchen.

Die Selbstheilungskräfte mobilisieren

Homöopathische Mittel werden überall dort wirksam, wo unsere körpereigenen Selbstheilungskräfte zur Genesung beitragen können. Nach dem Motto „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ geht es nicht darum, die Symptome einer Erkrankung zu unterdrücken. Vielmehr unterstützt die Homöopathie den Körper dabei, die Ursachen der Beschwerden zu bekämpfen. Da kaum jemand bei kleineren gesundheitlichen Problemen im Urlaub einen Arzt aufsuchen möchte, entpuppt sich die homöopathische Reiseapotheke oftmals als wertvoller Helfer. Schließlich kann sie uns dabei unterstützen, die wichtigste Grundvoraussetzung für eine gelungene Reise zu erhalten: Eine gute Gesundheit.

 

Voriger Beitrag Nächster Beitrag