Blog post

Wahlfreiheit unterstützen: Petition #ReleaseTheFirstReport

August 30, 2018

Für Australien wurde vor kurzem die weltweite Petition #ReleaseTheFirstReport gestartet. Sie will erreichen, dass die australische Regierung einen bereits seit 2012 vorliegenden Bericht über die Homöopathie veröffentlicht, der sehr wahrscheinlich Aussagen enthält, die ihre Wirksamkeit belegen.

Hintergrund ist ein 2015 vom „National Health and Medical Research Council“ (NHMRC) publizierter Bericht, der als „The Australian Report“ bekannt wurde. Und im Gegensatz zum ersten Bericht aus 2012 zu dem Schluss kommt, dass es keine verlässlichen Nachweise für die Wirksamkeit der Homöopathie gäbe. Dieses Ergebnis machte weltweit Furore. Dass der Bericht von 2012 nicht veröffentlicht wurde liegt nach Annahme homöopathischer Experten daran, dass er kein negatives Ergebnis hatte. Derzeit ist ein Ombudsmann aktiv, den Sachverhalt zu prüfen. Die Petition fordert die australische Regierung nun auf, das Ergebnis der ersten Untersuchung von 2012 zu veröffentlichen.

Am zweiten Bericht von 2015 wurden viele Zweifel laut. Rachel Roberts, Chefin des „Homeopathy Research Institute“ (HRI) in London, hat ihn mit ihrem Team genau untersucht und zahlreiche Fehler festgestellt. Sie bemängelt vor allem, dass bekannte und hochqualitative Studien darin nicht berücksichtigt wurden und keine Homöopathie-Experten Teil des Komitees waren[1]. Machen Sie sich selbst ein Bild: https://releasethefirstreport.com/

[1] https://releasethefirstreport.com/the-full-story

Voriger Beitrag Nächster Beitrag