Blog post

Stille Nacht, entspannte Nacht

Dezember 18, 2018

Vielen Menschen bereitet die Weihnachtszeit oft mehr Druck als Vergnügen. Stichworte: Geschenke kaufen, Baum besorgen, Weihnachtsessen vorbereiten. Die Einkaufsgänge sind sowohl von Hektik als meist auch von schlechtem Winterwetter begleitet. Das kostet Nerven, strapaziert das Immunsystem und macht streitbar. Wie kommt man am besten durch diese Tage und wie kann man Weihnachten entspannt genießen?

Gut planen und gemeinsam Zeit verbringen

Um Stress bei der Weihnachtsorganisation vorzubeugen, hilft am besten eine gute Planung. Hier ist es nützlich, die nötigen Erledigungen und Einkäufe einmal aufzulisten, zeitlich einzuteilen und auf einzelne Tage zu verteilen. So behält man den Überblick und die Gedanken kreisen nicht mehr ständig um die Vorbereitungen, da man mit sich selbst einen „festen Termin“ für die Erledigung ausgemacht hat. Damit nicht eine Person alles erledigen und die Verantwortung tragen muss, sollte man die ganze Familie miteinbeziehen und Aufgaben passend verteilen: Der oder die passionierte BäckerIn kümmert sich um die Plätzchen, ein weiterer besorgt und schmückt den Baum, ein Dritter kann den Einkauf für das Essen übernehmen.

Besonders hektisch wird es für viele, wenn man passende Geschenke für Familie und Freunde finden und besorgen möchte. Auch hier hilft es, einen größeren zeitlichen Vorlauf einzuplanen und nicht alles „auf den letzten Drücker“ kurz vor Weihnachten erledigen zu wollen. Sehr hilfreich ist es, sich bereits das ganze Jahr über passende Ideen für einzelne Personen zu notieren, sodass man zu bestimmten Anlässen wie Weihnachten oder Geburtstagen bereits auf Einiges zurückgreifen kann. Ein besonderes Erlebnis oder die gemeinsam verbrachte Zeit ist dabei für viele das schönste Geschenk – diesem Gedanken widmet sich zum Beispiel die Initiative „Zeit statt Zeug“ bietet dafür wertvolle Impulse: Unter den Mottos „Zoobesuch statt Stofftier“ oder „Kochabend statt Kochbuch“ finden sich Vorschläge für gemeinsame Aktionen mit Kindern und Erwachsenen. Über die Website kann man eine passende Geschenkkarte mit einem Termin erstellen und den persönlichen Gutschein dann an jemanden senden.

Für Körper und Geist sorgen

Neben aller Organisation ist es für das eigene Wohlbefinden ebenso wichtig, sich auch um Weihnachten selbst Auszeiten zu gönnen: Für die eigene Erholung hilft es besonders, moderat Sport zu treiben und auch bei ungemütlichem Winterwetter oft nach draußen an die frische Luft zu gehen. Besonders an den Feiertagen um Weihnachten wird zudem schwer und viel gegessen – umso wichtiger ist es, sich vor und nach dem Fest ausgewogen und gesund zu ernähren, damit man umso besser genießen kann. Um den Geist einmal ganz zur Ruhe kommen zu lassen, helfen außerdem ein entspannendes heißes Bad, bewusste Atemübungen oder Yoga.

Auch Hausmittel oder Medikamente aus der Natur können in verschiedenen Bereichen helfen: Bei Stress oder Schlafproblemen helfen Tees mit Hopfen oder Baldrian, einem heißen Bad kann man beruhigendes Lavendelöl als Zusatz beimischen. Bei Völlegefühl und Verdauungsproblemen nach schwerem Essen und Alkohol können homöopathische  Mittel helfen, ebenso bei Infekten. Hier sollte man sich zur Auswahl und Einnahme der Mittel von seinem Apotheker beraten lassen.

Voriger Beitrag Nächster Beitrag